• Deutsch
  • English
  • Vergrössern
  • Verkleinern
  • Normal

Aktuelle Grösse: 100%

NEWS

findet T.S. Eliot.   Frank V. Dudley und Karl Schickhardt erhielten die Natur ihrer Heimat fü... ›mehr
Ob Jay Z, Frank Sinatra oder die Beastie Boys: kaum eine Stadt hat Musikschaffende während der... ›mehr
 Zwischen 1970 und 2000 reiste der deutsche Fotograf und Blues-Fan Axel Küstner über dreißig... ›mehr
Grundschule, Führerschein, Karriere, Tod - das Leben wirkt im Alltag oft sehr kompliziert, aber... ›mehr
Während der d.a.i.-Sommerzeit ist das Institut von Mo 4.8.14 bis Mo 8.9.14 geschlossen. Unser... ›mehr

Ausstellung: Toter Erde schöner Schein – Industrial Scars


Ort: d.a.i.

Preis: Eintritt frei
Datum: Fr, 22.03.2013 09:00 - Fr, 31.05.2013 18:00

Kategorie: Ausstellungen

Fotografien von J Henry Fair

 

Kann Schönes grauenhaft sein? Oder das Grauenhafte schön? Diesen scheinbaren Widerspruch überwindet J Henry Fair mit seinen Luftaufnahmen von menschengemachten Naturkatastrophen und verwüsteten Landschaften. Wohl kaum ein Betrachter kann sich der Ästhetik der Fotografien von Steinbrüchen, Ölkatastrophen, Überschwemmungen, und Kraftwerken entziehen.

 

Auch deutsche Motive hat der Amerikaner Fair, wohnhaft in New York, fotografiert. Den Künstler und Aktivisten treibt eine Vision von einer anderen Weltordnung an. Mit seinen Bildern, die schon in The New York Times, im National Geographic, bei Vanity Fair, im Rolling Stone und im Smithsonian Magazine publiziert wurden, möchte er ein Bewusstsein schaffen für alternative Wege und Energien, die nicht zwangsläufig Mangel nach sich ziehen müssen.

 

Ist nicht vielmehr Nachhaltigkeit die einzige Möglichkeit eine Zukunft, wie wir sie alle wünschen, zu sichern?

 

Mit freundlicher Unterstützung durch die Stadtwerke Tübingen

 

 

 

Zu sehen von 22.3. bis 31.5. Di–Fr 9–18 Uhr

 

Copyright by J Henry Fair- Industrial Scars

 


Share |

Find us on Facebook

X
Laden