• Deutsch
  • English
  • 50 Jahre Woodstock: Are the Times A-Changin’? Pop und Protest in den USA


    Freitag, 19.07.2019 - 16:00 Uhr - 22:00 Uhr

Während sich in diesem Jahr alles um die Mystifizierung & Legendenbildung des sagenumwobenen Woodstock-Festivals dreht, beleuchtet das d.a.i. Tübingen die Thematik von einer etwas anderen Seite: Musik als Protestkultur, damals und heute. Mit ihrer Emotionalität eignete sich Musik schon immer als politische und soziale Protestform, nicht erst seit 1969. Wie funktionierten musikalische Protestformen in der Vergangenheit und was ist heute davon übrig geblieben? Gibt es sie noch, die klassischen Protestsänger*innen und wenn ja, wie sehen sie heute aus, wie klingen sie im Jahr 2019?

 

Programm:

16:00 Von Newport nach Woodstock: Protestsongs der 1960er Jahre

Vortrag von Thomas Waldherr, Darmstadt. Woodstock bildete den Höhepunkt der klassischen Phase von Protestsongs und der Gegenkultur in den USA der 1960er Jahre. Thomas Waldherr geht auf Mythos, Wirkung und Wirklichkeit des Festivals ein und erforscht dessen Entstehungsbedingungen. Ausgehend vom Folkrevival Ende der 1950er Jahre und ihrem Kristallisationspunkt "Newport-Folkfestival", entwirft er ein Panorama der Protestsongs rund um Pete Seeger und Bob Dylan.

Thomas Waldherr M.A. ist Redakteur von www.country.de und schreibt regelmäßig für die Zeitschrift Folker. Er hält Vorträge und Seminare zur amerikanischen Populärmusik und ihren gesellschaftlichen Hintergründen.

 

18:00 Live-Podcast: Female Resistance in Pop Music.

Mit Vanessa Schneider & Katja Engelhardt, Redaktion PULS, Bayrischer Rundfunk.

Künstler*innen wie Lady Gaga, Janelle Monae und U.S. Girls motivieren und solidarisieren mit ihrer Musik und ihrem Engagement Frauen weltweit. Sie vermitteln Wissen über gesellschaftliche Themen, sind Teil und Sprachrohr einer großen Bewegung und machen diejenigen hörbar, die keine Stimme haben - marginalisierte Gruppen, Menschen mit Gewalterfahrung, Vertriebene und Ausgeschlossene. In einer popmusikalisch untermalten Reise durch Subkulturen und den Pop-Mainstream zeigen Katja Engelhardt und Vanessa Schneider die oft subversiven Strategien dieser Künstler*innen auf.

Vanessa Schneider arbeitet als freie Redakteurin, Moderatorin und trimediale Autorin beim Bayrischen Rundfunk. 2015 erhielt sie den Grimme Online Award in der Kategorie: Kultur und Unterhaltung.

Katja Engelhardt ist Moderatorin, Autorin und Redakteurin beim Bayerischen Rundfunk. Ihr Schwerpunkt richtet sich auf Pop in allen Genres, aber auch Literatur sowie Comics.

 

20:00 Live-Musik mit den Rocking Daddies im Neckarmüller Biergarten

Konzert. Von der Theorie zur Praxis: Zum Abschluss unseres Seminartags können Sie mit uns in Tübingens schönstem Biergarten anstoßen bei Livemusik & Bier. Was ist geblieben von Love, Peace & Music? In netter Atmosphäre lassen wir den Tag revuepassieren und lauschen den Klassikern von damals.

Ort: d.a.i.-Saal

Eintritt: frei

 

Unsere Förderer

Contact us!

Deutsch-Amerikanisches Institut Tübingen
Karlstr. 3 · 72072 Tübingen
Tel. 07071-795 26-0 · Fax 07071-795 26-26
mail [at] dai-tuebingen.de · www.dai-tuebingen.de

 
Visit us!

Bibliothek: Di - Fr:  13.00 - 18.00 Uhr, Sa: 11.00 - 14.00 Uhr
Sekretariat: Di - Fr: 9:00 - 13.00, 14.00 - 17.00 Uhr
Montags geschlossen

 
Find us!