• Deutsch
  • English
  • Westward Bound ​


    Die Reise muss dieses Jahr leider entfallen.

  • Westward Bound


    Die Reise muss dieses Jahr leider entfallen.

  • Westward Bound


    Die Reise muss dieses Jahr leider entfallen.

  • Westward Bound


    Die Reise muss dieses Jahr leider entfallen.

  • Westward Bound


    Die Reise muss dieses Jahr leider entfallen.

  • Westward Bound


    Die Reise muss dieses Jahr leider entfallen.

Natur des amerikanischen Nordwestens

Westward Bound


Die Reise muss dieses Jahr leider entfallen! 

Eine weitere Reise in unserem Angebot ist die Lehrerfortbildungsreise nach Albuquerque, New Mexico.

Reisebroschüre als PDF

Eine Studienreise zu Kultur und Natur des amerikanischen Nordwestens:
Zwei Sommerwochen unterwegs in Portland, Olympic National Park, Seattle und Vancouver

Der amerikanische Nordwesten verfügt über eine Landschaft, die ihresgleichen sucht: weitläufige, tiefgrüne Waldflächen wechseln sich ab mit sanften Hügelzügen und erloschenen Vulkanen, eine reiche Flora und Fauna zieht sich über das Land und die Pazifikküste verspricht Ruhe und Naturbelassenheit, wie sie nur selten zu finden ist – das alles in einem milden, angenehmen Klima. Doch es ist nicht nur die Natur, die den Nordwesten so außergewöhnlich machtDort finden sich auch spannende und pulsierende Städte, die zu den kulturell reizvollsten in den gesamten USA zählen. Die Studienreise Westward Bound beginnt in Portland, Oregon. Die Stadt, eindrucksvoll eingerahmt von Vulkanen, zählt 500 000 Einwohner und liegt an der Mündung des Willamette River in den Columbia River.

Portland hat sich in den letzten Jahren rasant zu einem neuen kulturellen Zentrum der USA entwickelt. So blüht hier eine ganz eigene Musikszene, viele bildende Künstler finden ihren Weg hierher, wie im Portland Art Museum deutlich wird, und die zahlreichen Food Carts im fußgängerfreundlichen Downtown zeugen von einer besonderen Esskultur. Danach wird uns unser Weg zunächst ins Landesinnere zum Mount Hood mit seinen zwölf Gletschern führen, und weiter geht es zur rauen Pazifik Küste und einem Besuch der Stadt Astoria, die an der Mündung des Columbia Flusses liegt. Hier landeten die Entdecker Lewis und Clark im Jahr 1806 nach ihrer langen strapaziösen Reise in den Westen. Nach einem kurzen Aufenthalt geht es weiternordwärts zum Olympic National Park. Er zählt zu den größten Nationalparks der USA und wurde von der UNO zum internationalen Biosphärenreservat und Weltnaturerbe erklärt. Dort vereinigen sich drei unterschiedliche Ökosysteme: Vom Wald und den Wiesen der subalpinen Zone kann man an einem einzigen Tag über den kühlen Regenwald der gemäßigten Zone bis hinab zur felsigen Pazifikküste die vielseitige Natur des pazifischen Nordwestens erleben. Der nächste Stopp der Reise wird die größte Stadt der Region sein: Seattle im Bundesstaat Washington.

Warum diese Stadt, die den Spitznamen „The City of Flowers“ mit Stolz trägt und selbst Tom Hanks und Meg Ryan den Schlaf geraubt hat, lässt sich unschwer erkennen: Mit einer reichen Geschichte als wichtiger Hafenort fürden Holzexport, der später eine bedeutende Rolle in der Zeit des Goldrausches spielte und zu Beginn des 20. Jahrhunderts für die Entwicklung der „Vaudeville“- Theaterkunst entscheidend war, ist Seattle noch heute ein lebendige und abwechslungsreiche Großstadt. Als Modell einer „grünen Stadt“, die auf nachhaltiges und umweltbewusstes Wirtschaften achtet, ist sie ebenso bekannt wie als Kunst- und Theaterstadt. Nicht zuletzt floriert hier zurzeit die gegenwärtige US-amerikanische Independent-Filmszene. Nach drei Tagen steigen wir hier in den Zug: Direkt hinter der Grenze gelegen, ist Vancouver die bedeutendste pazifische Hafenstadt Kanadas, hat aber auch – als sehr junge und ethnisch unglaublich vielfältige Stadt – zeitgenössische Architektur, wundervolle Strände und ein buntes Nachtleben zu bieten. Mit diesem Einblick in eine andere nordamerikanische Kultur verabschieden wir uns vom pazifischen Nordwesten.

Leistungen:
• Einführungsveranstaltung in Tübingen
• Hinflug nach Portland, Rückflug von Vancouver
• Reiseprogramm wie beschrieben, Reiseleitung durch Dr. Ute Bechdolf
• Übernachtungen im Doppelzimmer (Einzelzimmer gegen Aufpreis buchbar)
• Transport vor Ort mit PKWs/Vans und Bahn
• Reiserücktritts- und Insolvenzversicherung
• Im Reisepreis nicht enthalten: Benzin, Mahlzeiten, Eintrittsgelder und Trinkgelder
• Einzelzimmerzuschlag für 13 Nächte: 1.131 € Die Teilnehmerzahl ist begrenzt – Min.: 12, Max: 21

Preis: 3490 € Für d.a.i.-Mitglieder (auch aus den Partnerinstituten Freiburg, Heidelberg und Stuttgart): 3440 €
Anmeldeschluss: 31. März 2017

 

 

Beratung und nähere Informationen:

Jessica Strain oder Ute Bechdolf
Karlstr. 3 - 72070 Tübingen
Tel. 07071-79526-12
Fax. 07071-79526-26

jessica.strain@dai-tuebingen.de oder ute.bechdolf@dai-tuebingen.de

Hier finden Sie unsere AGBs

 

Experience

Lehrerfortbildungsreise Albuquerque

Albuquerque is an ideal place to learn more about life in the American Southwest. »weiterlesen

Encounter

New York, New York!

An Ostern 2017 bietet das d.a.i. Tübingen eine 8-tägige Reise an, die sich gleichzeitig an Neulinge und an bereits Begeisterte wendet. »weiterlesen

Encounter

Musikreise New Orleans

Musikreise nach New Orleans mit der Tübinger Brass Band Louisiana Funky Butts »weiterlesen

Travel Journal

Berichte und Bilder von uns und unseren Reiseteilnehmern. »weiterlesen

 
Beratung und Broschüren

Fordern Sie hier mehr Informationen an oder kontaktieren Sie uns! »weiterlesen

 
FAQ

Fragen zu den Reisen? Hier gibt es Antworten! »weiterlesen

Unsere Förderer

Contact us!

Deutsch-Amerikanisches Institut Tübingen
Karlstr. 3 · 72072 Tübingen
Tel. 07071-795 26-0 · Fax 07071-795 26-26
mail [at] dai-tuebingen.de · www.dai-tuebingen.de

 
Visit us!

Bibliothek: Di - Fr:  13.00 - 18.00 Uhr, Sa: 11.00 - 14.00 Uhr
Sekretariat: Di - Fr: 9:00 - 13.00, 14.00 - 17.00 Uhr
Montags geschlossen

 
Find us!