• Deutsch
  • English
 

Verband der Deutsch-Amerikanischen Clubs / Federation of German-American Clubs e.V.


Der Verband hat sich die Vertiefung der deutsch-amerikanischen Beziehungen zum Ziel gesetzt. Die Mitgliederclubs tragen durch zahlreiche Veranstaltungen und vielfältige Aktivitäten vor Ort dazu bei. Der Verband organisiert die überregionalen Unternehmungen wie das Studentenaustauschprogramm, das Jugendprogramm, die deutsch-amerikanische Freundschaftswoche und gibt die Verbandszeitschrift „Gazette“ heraus.

 

Dem Verband haben sich über 34 unabhängige Mitgliederclubs angeschlossen. Vor Ort bieten die Clubs Mitgliedern und Freunden ein weit gefächertes Angebot unterschiedlicher Veranstaltungen und Aktivitäten, z.B. Literatur- und Sprachgruppen, Theater- und Wandergruppen u.v.m. Durch das ehrenamtliche Engagement der Mitglieder in sozialen und kulturellen Bereichen sowie durch Wohltätigkeitsveranstaltungen fördern alle Clubs die Ziele des Dachverbandes.

 

Captain Merle A. Potter, der erste amerikanische Militärgouverneur von Bad Kissingen, gründete 1946 zusammen mit Louis Ferdinand Prinz von Preußen einen Deutsch-Amerikanischen Freundschaftsclub. Nach einer vorübergehenden Auflösung des Clubs, die mit der damals offiziellen Politik der „Nicht-Verbrüderung“ der amerikanischen Militärregierung in Zusammenhang stand, wurde Merle Potter von General Clay damit beauftragt, in der ganzen Besatzungszone Deutsch-Amerikanische Freundschaftsclubs zu gründen. Die Ära der Versöhnung und Freundschaft zwischen Amerikanern und Deutschen war eingeleitet. 1948 schlossen sich die neu entstandenen Clubs zu einem überregionalen Verband zusammen, in dem die einzelnen Clubs ihre Unabhängigkeit bewahrten. Seit 1951 ist der Verband eine unabhängige private Organisation. Voraussetzung für die Mitgliedschaft eines Clubs ist die Förderung der deutsch-amerikanischen Verständigung sowie die Förderung der Toleranz auf allen Gebieten der Kultur und des Völkerverständigungsgedankens.

Ansprechpartner:

Annette Thor

Standort

Menzelstr. 44
47053 Duisburg
Deutschland
DE
0203/ 66 93 144
0203/ 66 93 142
www.vdac.de
president@vdac.de
Haupt-Rubrik: 
Präsidentin
Weitere Ansprechpartner: 
Ansprechpartner: 
Ursula Bell-Köhler
Zusatz: 
Chairperson Student Exchange
Straße: 
Mühlweg 34
PLZ: 
55128
Ort: 
Mainz
Telefon1: 
06131/ 33 15 81
Telefax: 
06131/ 93 28 32
E-Mail: 
studentexchange@vdac.de
Website: 
http://www.deutsch-amerikanischer-frauenclub-heidelberg.de
Ansprechpartner: 
Deutsch-Amerikanischer Frauenclub Heidelberg / German-American Women’s Club e.V.
Zusatz: 
Bettina Keene-Rauterberg (Deutsche Präsidentin)
Straße: 
Postfach 11 04 48
PLZ: 
76054
Ort: 
Karlsruhe
Telefon1: 
06221/ 16 53 59
E-Mail: 
praesidentin@gawc.de
Website: 
http://www.iwc-karlsruhe.com
Ansprechpartner: 
Internationaler Frauenclub e.V. Karlsruhe
Zusatz: 
Brigitte Leverenz (Präsidentin)
Straße: 
Postfach 10 07 08
PLZ: 
68007
Ort: 
Mannheim
Telefon1: 
06232/ 98 284
E-Mail: 
info-president@iwc-karlsruhe.com
Website: 
http://www.dafak-mannheim.com
Ansprechpartner: 
Deutsch-Amerikanischer Frauenarbeitskreis e.V. Mannheim
Zusatz: 
Inge Gau (Präsidentin)
Straße: 
Rosengartenstr. 13
PLZ: 
70184
Ort: 
Stuttgart
Telefon1: 
0711/ 42 11 74
E-Mail: 
info@dafak-mannheim.com
Website: 
http://www.gac1948.de
Ansprechpartner: 
Deutsch-Amerikanischer Club 1948, Stuttgart
Zusatz: 
Ron Joslin
Straße: 
Postfach 15 02 23
PLZ: 
70075
Ort: 
Stuttgart
E-Mail: 
r.joslin@gac1948.de
Website: 
http://www.gawcstuttgart.de
Ansprechpartner: 
Deutsch-Amerikanischer Frauenclub Stuttgart / German American Women’s Club Stuttgart e.V.
Zusatz: 
Felicitas von Hülsen
E-Mail: 
felicitasvonhuelsen@web.de
Unsere Förderer

Contact us!

Deutsch-Amerikanisches Institut Tübingen
Karlstr. 3 · 72072 Tübingen
Tel. 07071-795 26-0 · Fax 07071-795 26-26
mail [at] dai-tuebingen.de · www.dai-tuebingen.de

 
Visit us!

Bibliothek: Di - Fr:  13.00 - 18.00 Uhr, Sa: 11.00 - 14.00 Uhr
Sekretariat: Di - Fr: 9:00 - 13.00, 14.00 - 17.00 Uhr
Montags geschlossen

 
Find us!