• Deutsch
  • English
  • Vergrössern
  • Verkleinern
  • Normal

Aktuelle Grösse: 100%

NEWS

In Nordamerika kämpfen viele einheimische Sprachen sprichtwörtlich um ihr Überleben. Laut New York... ›mehr
Die Süddeutsche Zeitung hat für Studierende der Neckarstadt einen hilfreichen Stadtatlas mit... ›mehr
Wahlen sind eines der zentralen Elemente einer Demokratie. Bei den jüngsten Kongresswahlen in den... ›mehr
LibriVox ist eine Internetplattform, die kostenlose Audioaufnahmen bekannter und bedeutender... ›mehr
"Debakel für Barack Obama: Bei der amerikanischen Kongresswahl haben die Republikaner nach dem... ›mehr

Herzlich willkommen beim d.a.i.


Das d.a.i. in Tübingen


d.a.i.-Sommerempfang


Mitgliederversammlung 2013


Sprach- und Studienreisen


Sprachkurse


Events


Ausstellungen


Bibliothek


Kinderkurse


Konzerte


US Culture


USA-Beratung


Tricia Rose beim American Studies Day 2014


Luis Rodriguez beim American Studies Day 2014

 

Über 60 Jahre nach seiner Gründung als Amerika-Haus ist das d.a.i. aus Tübingens Kultur- und Bildungslandschaft nicht mehr wegzudenken. Jährlich finden hier mehr als 200 Kulturveranstaltungen statt: Talks, Ausstellungen, Filmabende, Diskussionsrunden, Lesungen, Informationsveranstaltungen und Konzerte. Fesselnde Vorträge, auch wissenschaftliche, und nicht nur mit engem amerikanischem Fokus, gehören genauso zu den Kernangeboten des d.a.i. wie lebendige Sprachkurse in Englisch und Spanisch, amerikanische TV-Serien und neue Bestseller in der Bibliothek sowie eine fundierte Beratung zu Austauschfragen. Und unsere Studienreisen in die USA.

Zur Geschichte des d.a.i. Tübingen finden Sie hier weitere Informationen.

 

Drei Stimmen über uns:

 

"Dass ich am d.a.i. gelandet bin, hat mich zum großen Teil mit meinen amerikanischen Wurzeln versöhnt. Von meiner Familie kenne ich nur konservative Ansichten und da passe ich nicht rein. Aber hier ist alles so bunt und vielfältig, dass ich gerne entdecke, was alles an mir amerikanisch ist!"

Angela B., Tübingen

 

"Die deutsch-amerikanischen Institute sind wichtige Einrichtungen, denn wir brauchen den direkten menschlichen Kontakt für das bessere gegenseitige Verständnis. Europäer und Amerikaner sollten sich verstehen lernen, bevor sie einander kritisieren."

John C. Kornblum, ehemaliger US-Botschafter

 

Ich bin froh, dass das d.a.i. die Amerikalust in mir geweckt hat und ich nach Alabama gegangen bin. Es war eine der besten Erfahrungen in meinem jungen Leben und ich muss auf jeden Fall schnellstmöglich dorthin zurück.“

Vanessa V., Tübingen

 

 

Unsere Förderer:

 

 

 

 

       

 

 

Share |

Find us on Facebook

X
Laden